Freitag, 31. Mai 2019

Schlaganfall - und dann? Mit einer 24-Stunden-Betreuung ist die Rückkehr ins eigene Heim möglich

Schlaganfall! Großer Schock, Notarzt, Klinik, Stroke-Unit (spezielle Behandlungszone für Schlaganfallpatienten), anschließend Reha. Viel Zeit, um Motorik, Haptik, Sprache und Ausdrucksfähigkeit wieder zu erlangen. Die Medizin und die Experten in der Reha wie Logopäden, Krankengymnasten, Ergotherapeuten und Mediziner vollbringen oft Wunder.

Aber nicht immer geht ein Schlaganfall gut aus. Gerade bei ältern und hochaltrigen Menschen kann ein Schlaganfall alles verändern. Entweder ist die Sprachfunktion beeinträchtigt oder es bleiben dauerhafte Lähmungserscheinungen. Die Feinmotorik ist gestört und die Senioren können einfache Dinge des Lebens wie ein Hemd zuknöpfen oder Karotten schneiden nicht mehr durchführen.

Was hat das für Folgen? Die Betroffenen können sich nicht mehr vollständig alleine zu Hause versorgen und benötigen je nach Grad des Handicaps stundenweise oder auf Dauer eine Hilfe.
 
Hier können 24h Betreuerinnen eine Hilfe im Haushalt sein. Vielleicht auch nur für ein paar Monate...

Im Großraum Stuttgart und Baden-Württemberg bietet riva-care diese Hilfe nach Schlaganfall an. Die Agentur vermittelt sogenannte 24h-Haushaltshilfen und betreut schon seit rund acht Jahren immer wieder Menschen ab 50, die aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr in der Lage sind, alleine zu leben.

Unverbindliche Beratung zu 24h Pflege in und um Stuttgart: 0711 - 966 66 533.
www.riva-care.de 

Juni 2019. Redaktion pflegeinfos.net
Copyright Foto: PR 

Keine Kommentare:

Kommentar posten