Donnerstag, 1. April 2021

Buchtipp für die Generation 60plus: Eine Gerontologin gbit Tipps für Menschen im frohen Alter. Freiheit genießen!



Wer heute 60 ist, hat bis zum eigentlichen „Alter“ mit seinen Abbauprozessen noch rund 20 geschenkte Jahre. Genug Zeit also, die sich positiv nutzen lässt. In „Meine neue Freiheit 60+“ (herbig Verlag) gibt die Gerontologin Gisela Gehrmann ganz konkrete Antworten, wie sich diese Lebensphase bewusst gestalten lässt. Sie ermutigt dazu, die eigenen Ziele und Wünsche umzusetzen und bietet Strategien für ein gelassenes Altern.


Gisela Gehrmann hat das Alter zu ihrem Beruf gemacht, inzwischen seit über 40 Jahren. Zunächst Krankenschwester, 1976 dann Abschluss an der Humboldt-Universität Berlin als Diplom-Medizin-Pädagogin und 1993 Abschluss als Diplom-Gerontologin an der Universität Osnabrück, Standort Vechta. Seit 20 Jahren ist Gisela Gehrmann als freiberufliche Gerontologin tätig und bietet Beratungen, Vorträge, Projektentwicklung für Kommunen, Vereine, Senioreneinrichtungen und Bildungsinstitutionen an.

 

2005 hat sie eine mutige Entscheidung getroffen: Sie hat in Potsdam eine Einrichtung speziell für die Jungen Alten aufgebaut, die sich als Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis versteht. Der Name "Schickes Altern" sollte und hat provoziert, aber auch ein Signal gesetzt. Heute gehört das Projekt ganz selbstverständlich zu Potsdam und hat sich mit inzwischen zwei Einrichtungen zu einem kleinen Innovationspunkt für das moderne Alter entwickelt. 


April 2021. Redaktion pflegeinfos.net

Krebsforschung Tübingen, Ulm und Stuttgart: Neue Standorte im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT)

Weitere Stärkung der Krebsforschung im Südwesten: die Onkologische Spitzenzentren Tübingen-Stuttgart (CCC-TS) und des Universitätsklinikums Ulm (CCC-U) sind neue Standorte im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen. 
 
Die Partner haben sich gemeinsam einen der vier neuen Standorte im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen gesichert und erfahren damit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
 
Tübingen mit perfekter Infrastruktur für Krebsforschung
Mit dem Hauptstandort Tübingen verfügt der zukünftige Partnerstandort NCT-SüdWest über ein hervorragendes Umfeld im Bereich der klinischen Krebsforschung. Davon zeugen der Status als renommierte Exzellenzuniversität, das Universitätsklinikum und das einzige deutsche Exzellenzcluster in der Krebsforschung. 
 
„Wir freuen uns sehr über die Vergabe und sind davon überzeugt, dass unser NCT-SW einen wichtigen Beitrag leisten wird, um neue innovative und personalisierte Therapiekonzepte einer hohen Zahl an Patienten zugänglich zu machen“, so Prof. Dr. Lars Zender, Koordinator des NCT-SüdWest und Ärztlicher Direktor der Klinik für Medizinische Onkologie & Pneumologie am Universitätsklinikum Tübingen.
 
„Für die beiden Onkologischen Spitzenzentren Tübingen-Stuttgart und Ulm ist die Auszeichnung als NCT-Standort erneut ein großartiger Erfolg. Das CCCU kann u.a. seine international renommierte Expertise in molekularen, personalisierten Therapien in das NCT-Netzwerk einbringen. Umgekehrt können wir von den vielen innovativen Entwicklungen aus Tübingen und den anderen NCT Standorten profitieren, zum Wohle unsere Patienten“, so Prof. Dr. Hartmut Döhner, Sprecher des CCCU und Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin III am Universitätsklinikum Ulm.
 
Die beiden Onkologischen Spitzenzentren Tübingen-Stuttgart und Ulm blicken auf eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Durchführung klinischer Studien und bei der Etablierung des Netzwerks der Zentren für Personalisierte Medizin zurück. Die Partnerschaft zwischen den beiden Onkologischen Zentren wird durch die weltweit führende Expertise des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart im Bereich des Einflusses der Erbanlagen auf die Wirkung von Arzneimitteln ergänzt.
 
BOSCH mit KI-Expertise dabei
„Uns war schon immer wichtig, dass unsere Forschung unmittelbar dem Patienten zugutekommt. Dafür denken wir in Netzwerken“, betont Prof. Dr. Mark Dominik Alscher, Medizinischer Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart. Hinzu kommt die enge Bindung an den Weltkonzern Bosch; mit dessen international führender Rolle im Bereich Künstlicher Intelligenz und Sensorik ein wichtiger Partner, welche die NCT-weite Entwicklung krebsrelevanter Diagnoseverfahren weiter vorantreiben wird.
 
Das NCT-SüdWest nimmt in Deutschland eine Vorreiterrolle in der klinischen Überführung von selbst entwickelten neuen Arzneimitteln gegen Krebs und von bildgebenden Verfahren ein. Die Krebsforschung des NCT-SüdWest konzentriert sich dabei auf die drei Bereiche der Krebsimmuntherapien, der funktionellen und multiparametrischen Bildgebung und der funktionell abgeleiteten molekularen Therapien.
 
Dr. Udo X. Kaisers, Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Ulm: „Das Universitätsklinikum Ulm ist seit vielen Jahren ein herausragender Standort für Krebsforschung und Krebsmedizin. Als NCT-Standort können wir unsere Patientinnen und Patienten künftig noch individueller behandeln.“
Auch auf dem Forschungsfeld der multiparametrischen Bildgebung und der radiopharmazeutischen Entwicklung innovativer PET-Tracer nehmen Tübingen und Ulm eine Vorreiterrolle ein. 
 
Diese schwach radioaktiv markierten Substanzen können durch nuklearmedizinische Untersuchungen in geringster Menge im Körper sichtbar gemacht werden und helfen beispielsweise bei der Visualisierung von Immunzellen während der Immuntherapiebehandlung.
 
Individualisierte Diagnostik für Krebspatienten
„Mit den bereits bestehenden Onkologischen Spitzenzentren und Tübingen als Standort des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) vereint das NCT-SüdWest unsere Expertise auf dem Bereich der Krebsforschung und bringt uns unserem Ziel näher, individualisierte Diagnostik und Therapien für Krebspatienten zu entwickeln“, so Prof. Dr. Bernd Pichler, Dekan der Medizinischen Fakultät Tübingen und Direktor der Präklinischen Bildgebung und Radiopharmazie am Universitätsklinikum Tübingen. 
 
 Zudem verfügt der zukünftige NCT-SüdWest-Standort über einschlägige Fachkompetenz bei genetischen in vivo-Screening-Verfahren, die zur Identifikation neuer therapeutischer Zielstrukturen dienen. Deren Ergebnisse fließen direkt in die pharmakologische Wirkstoffentwicklung des Tübinger Wirkstoffzentrums TüCAD2. 
 
Standort für mehr als 8 Millionen Menschen
Darüber hinaus kann das NCT-SüdWest auf das Netzwerk der baden-württembergischen Zentren für personalisierte Medizin zurückgreifen, welches durch maßgebliche Beiträge der Onkologischen Spitzenzentren Tübingen-Stuttgart und Ulm etabliert werden konnte. Die Zentren für Personalisierte Medizin (ZPM) konzentrieren sich auf die landesweite Einrichtung und Durchführung molekularer Tumorboards mit qualitätskontrollierten und harmonisierten Datensätzen, welche die Grundlage individualisierter Tumortherapien bilden. 
 
Krebsdiagnosen Bayern und Baden-Württemberg
Der neue Standort versorgt ein Einzugsgebiet mit mehr als 8 Millionen Einwohnern und deckt große Teile von Baden-Württemberg und Bayern ab. Insgesamt werden an den Partnerstandorten Tübingen-Stuttgart und Ulm und deren assoziierten Kliniken jährlich mehr als 26.000 neue Krebsdiagnosen gestellt.
 
April 2021. Redaktion Pflegeinfos.net
Copyright Fotos: Archiv








Donnerstag, 25. März 2021

Bad Liebenzell: Trinkhalle wieder geöffnet & Maultaschen to go im Kurpark-Restaurant


Auch Bad Liebenzell leidet unter den Corona-Einschränkungen: keine Gastronomie, keine Therme, kein Saunabetrieb, keine Events im schönen Kurpark. Dennoch empfiehlt sich dieser Tage oder ab Ostern 2021 herum ein Besuch im Nordschwarzwald.

Denn Bad Liebenzell vermeldet: Die Trinkhalle im Kurpark darf wieder Besucher willkommen heißen. Zahlreiche Schätze und Überraschungen warten bereits darauf, entdeckt zu werden und ein neues Zuhause zu finden. Lassen Sie sich von den angenehmen Düften der neuen Bad Liebenzeller Wellness-Produkte verzaubern und freuen Sie sich auf ein unglaubliches Wohlfühlerlebnis!

Sicherheit und Hygiene - alles passt

Natürlich steht das Wohl der Besucher an erster Stelle, weshalb umfassende Vorkehrungen zur Einhaltung der Hygienevorschriften getroffen werden. Aufgrund von Wartungsarbeiten darf vorerst kein Quellwasser genossen werden. Auch die Sitzmöglichkeiten im Innenbereich stehen nicht zur Verfügung. 

Jedoch können bei einem Spaziergang durch den wundervollen Kurpark oder einer kleinen Atempause auf einer Parkbank, die verschiedenen aromatisch frischen Kaffeespezialitäten To-go genossen werden. Wann ist die Trinkhalle offen? Von Montag bis Sonntag zwischen 10 und 13 Uhr sowie 13:30 und 16:00 Uhr

Hausgemachte Kurhaus Maultaschen für zu Hause

Ein weiterer Tipp sind die Angebote zum Mitnehmen an der Sommerbar Oleander: Das Gastroteam bietet jeden Freitag dort die beliebten hausgemachen Kurhaus-Maultaschen für zu Hause an. Von 10 bis 16 Uhr kann man sich an der Bar hausgemachte Kurhaus-Maultaschen abholen.  Zur Ergänzung werden auch alkoholfreie Getränke angeboten.

Alle aktuellen News unter www.tourismus-bad-liebenzell.de

März 2021. Redaktion pflegeinfos.net 
Copyright Foto: PR/Tourismus Bad Liebenzell


Dienstag, 29. Dezember 2020

Mäeutik Pflegekonzept im Altenheim: Im Haus Adam Müller-Guttenbrunn Stuttgart werden so besondere Kontaktmomente geschaffen

Das Haus Adam Müller-Guttenbrunn in Stuttgart nutzt das Mäeutischen Pflege- und Betreuungskonzeptes. Inzwischen sind eine Vielzahl von Mitarbeitern aus allen Arbeitsbereichen der Caritas-Einrichtung geschult. 


Im September 2019 wurde das Konzept bei einem Fachtag präsentiert. "Durch die lebendigen Vorträge und Diskussionen war dies ein gelungener Fachtag, der zur Mäeutik und zum Haus passte”, so Joachim Treiber, der Einrichtungsleiter. "Wir waren auf der Suche nach einem anderen Pflegemodell."  

 

Nach einem Pflegemodell, das mehr "sozialpädagogisch agiere", sich aufbaut auf einer Beziehung zwischen den Menschen und danach sucht, was ein Mensch noch kann. Ein Pflegemodell, das auf Emphatie und auch Intuition der Mitarbeiter beruht und diese als wichtige Kompetenzen in der Pflege wahrnimmt. 


Hebammenkunst & Sokrates

Sie fanden es im Mäeutischen Pflege- und Betreuungskonzept, entwickelt von der Niederländerin Dr. Cora van der Kooij. Der Begriff Mäeutik, wörtlich "Hebammenkunst", wird in Anlehnung an die Gesprächstechniken des Philosophen Sokrates im Sinne einer dialogischen Methode der Wahrheitsfindung verwendet.

 

Dr. Cora van der Kooij versteht Mäeutik als "Hebammenkunst für das Pflegetalent". Lebenserfahrung, Empathie, Kreativität werden dabei in der Pflege als Ressourcen angesehen. Im Zentrum des Mäeutischen Pflege- und Betreuungskonzeptes steht die "erlebnisorientierte Pflege": wichtig ist die Beziehung zwischen den betroffenen Menschen und der Pflegekraft und es gehe darum, immer wieder positive Kontaktmomente zu schaffen.

Beobachtungsbogen zur Lebensgeschichte

 

Das mäeutische Menschenbild geht davon aus, dass alle Menschen verletzlich sind. Und wer sich selbst als verletzlich versteht, der kann auch andere einfühlsam begleiten und sie besser verstehen.

Ein wesentliches Instrument ist dabei der "Beobachtungsbogen", der Fragen zur Lebensgeschichte ebenso beeinhaltet, wie Gewohnheiten der Menschen oder besondere Persönlichkeitsmerkmale. 

 

Zum Konzept in dem Stuttgarter Pflegeheim der Caritas gehört ebenso, dass sich die Pflegeteams regelmäßig in sogenannnten "Bewohnerbesprechungen" austauschen mit dem Ziel, ein ganzheitliches Bild der Patienten zu erhalten. Auch die Angehörigen werden in den Pflegeprozess mit einbezogen. Dabei wird das Verhalten eines Menschen nicht gewertet, sondern angenommen im Sinne von: "Was macht ihn besonders?"

Dezember 2020. Redaktion Pflegeinfo.net

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Hautpflege in der Nacht: Mit natürlicher Pflege von HempMate Schweiz können Frauen ab 50 ihre Haut regenerieren. Natürliches Anti-Aging mit CBD

Wie gelingt eine Regeneration der reifen Haut über Nacht? Cremés gibt es viele auf dem Markt.
 
Ein neues Produkt, speziell für Frauen ab 50, kommt jetzt von Hempmate aus der Schweiz. Es heißt: Sativa Omorfiá Night. 
 
Die Abendstunden und nachts sind eine effektive und sensible Zeit, die mithilfe von CBD optimiert werden kann. Die Nachtpflege für Frauen, Sativa Omorfiá Night bekämpft mögliche, durch den täglichen oxidativen Stress entstandene Schäden und kann Hautalterung vorbeugen, während die Reservespeicher für den nächsten Tag wieder aufgefüllt werden.
 
Von Hempmate aus der Schweiz
 
Zentraler Bestandteil dieser natürlichen Creme ist CBD aus der Schweiz. Plus Wirkstoffe wie Thymianöl, das Entzündungen entgegenwirkt.Es drückt den "Reset-Knopf" der Haut und macht sie stark und widerstandsfähig für den nächsten Tag.
 
Für alle Hauttypen geeignet
 
Avocadoöl aktiviert die CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und enthält gleichzeitig Vitamin A - eine wichtige Komponente für den aktiven Aufbau und die Neustrukturierung der Haut. Mit dem Öl aus Sanddornfruchtfleisch ist eine Quercetin-Quelle vorhanden, die intensiv vor oxidativen Schäden an Hautstrukturen schützt. Die sorgfältige Zusammensetzung der sensitiven Emulsion ist für alle Hauttypen geeignet. 

Service: Sativa Omorfiá Night Nachtcreme ist im 50ml Tiegel für 51,62 Euro* verfügbar. Online direkt hier bestellen: SHOP Nachtcreme.

(*Preise gelten für Deutschland, Stand Dezember 2020, und können je nach Land und Mehrwertsteuersatz variieren. Änderungen vorbehalten, Angaben ohne Gewähr).
 
Dezember 2020. Redaktion pflegeinfos.net
Copyright Foto: PR

Horst Lichter von "Bares für Rares" wurde zum Hutträger des Jahres 2020 gekürt. Auszeichnung des deutschen Hutfachhandels für den TV-Star


Er ist ein beliebter Mann im Fernsehen. Gerade ältere Menschen sind Fans von Horst Lichter, wenn er in seinen Kochsendungen Tipps gibt oder bei "Bares für Rares" über Kunst, Trödel und Antikes plaudert.

Jetzt wurde Horst Lichter zum "Hutträger des Jahres 2020" gekürt. Mehr über die Aktion der deutschen Hutfachgeschäfte lesen Sie auf unserem Partnerportal HIER.

Einfach auf das Wort HIER klicken!

Dezember 2020. Redaktion pflegeinfos.net
Copyright Foto: PR/GDH

Freitag, 18. Dezember 2020

In der Winterzeit das Immunsystem stärken: In Apotheken gibt es den Aloe Vera Saft "Bioaloe Drink"


Allgemein gilt das Gel der Aloe Vera als Alleskönner für die Anwendung auf der Haut. Was viele nicht wissen: Als Saft eingenommen versorgt sie den Körper auch von innen mit Nährstoffen. Der Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten kann sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirken, Erkältungssymptome lindern und die Abwehrkräfte stärken. Entscheidend ist dabei, dass das Gel der Aloe schonend gewonnen und verarbeitet wird.

Immunsystem stärken und Bakterien bekämpfen


Acemannan ist der wohl wichtigste Inhaltsstoff der Aloe Vera. Nach der Pubertät produziert der menschliche Körper das Kohlenhydrat nicht mehr selbst. Es kann lediglich durch die Nahrung aufgenommen werden und so das Immunsystem stärken. Wissenschaftler sind seit den 1980ern durch diverse Forschungen überzeugt, dass damit sogar Bakterien und Viren bekämpft werden können. 

 

„Nimmt man Aloe Vera als Getränk zu sich, profitiert man direkt von den positiven Eigenschaften von Acemannan. Man sollte jedoch auf die Qualität achten“, erklärt Dr. Jan-Philipp Matthewes von Atlantia. 

 

Erhältlich über Apotheken 

 

Er bietet mit seinem Unternehmen den Aloe Vera Drink BIALOE an - mit einer hohen Acemannankonzentration von mindestens 1.700 mg/l. Fachärzte verwenden den Aloe Vera Saft unter anderem zur Linderung von inneren Entzündungen, zur Bekämpfung von Mund- und Rachenbeschwerden und bei Speiseröhrenentzündungen.


Aloe Vera Sorte aus Atlantia/Teneriffa


Gut auch für den Darm

Eine chilenische Studie aus dem Jahr 2017 untersuchte Acemannan und die in der Pflanze enthaltenen Fructane genauer und bestätigt: Die Stoffe haben präbiotische Eigenschaften und dienen den erwünschten Darmbakterien – den Probiotika – als Nahrung. Laut der Studie sorgen Fructane dadurch für eine deutliche Zunahme gesundheitsfördernder Probiotika. Acemannan begünstigt zudem ein saures Milieu im Darm, das diese Bakterien bevorzugen. 

 

Der Saft der Aloe kann demnach als Nahrungsergänzungsmittel bei regelmäßiger Einnahme ein positives Darmklima bewirken und sich so zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden eignen (genaue Studie über Atlantia).


Kaltes Extrahieren macht den Unterschied

Die Aloe Barbadensis Miller ist die einzige Aloe Vera Art, die als Lebensmittel verwendet werden darf. Sie wird von Atlantia auf den Kanarischen Inseln angebaut, denn dort profitiert die Pflanze von der Orographie des Terrains und Klimas, wobei sie die höchste Konzentration an Wirkstoffen in den Blättern entwickelt.

 

Der Drink besteht aus 100 % kältestabilisierter Aloe Vera und dank der sorgfältigen Entsaftung der frisch geschnittenen Blätter und des besonders schonenden Herstellungsverfahrens bleiben die wichtigsten Wirkstoffe in hoher Konzentration enthalten.

Mit Wasser vermischt bietet sich die Einnahme morgens vor dem Frühstück an. Möchte man Magenbeschwerden, Reflux oder Reizungen des Darms behandeln, sollte die dreifache Dosis verwendet werden.

Bezugsquelle: Der BIOALOE Drink ist in Apotheken oder online unter www.atlantialoe.de für 16,90 Euro (UVP) erhältlich. Stand Dezember 2020. 
 

Dezember 2020. Redaktion pflegeinfos.net  

Copyright Fotos: PR/Hersteller