Dienstag, 5. November 2013

Neustart in Kornwestheim: Alten- und Pflegezentrum "Jakob-Sigle-Heim" des Wohlfahrtswerk wird ganz neu gebaut

In Zeiten von Energieeffizienz und hohen Umbaukosten ist Abreißen und neu machen oft günstiger als Sanieren. Das gilt auch für Altenheime – zumal sich im Bereich der stationären Pflege viele neue Erkenntnisse in den letzten 20 Jahren ergeben haben, die auch die Raumstrukturen betreffen – Stichworte Einzelzimmer, Betreute Wohneinheiten oder offene Wohnküchen. 

Deswegen hat der Träger Wohlfahrtswerk für das traditionsreiche Jakob-Sigle-Heim in der Rosensteinstraße Kornwestheim entschieden: Es wird am gleichen Standort komplett neu gebaut. An der Stelle des 1966 eingeweihten Gebäudekomplexes sollen 90 Pflegeplätze in sechs Wohngruppen, 54 Anderthalb- und Zwei-Zimmer-Appartements im Betreuten Wohnen sowie zwölf Plätze in der Tagespflege entstehen. Das Bauvorhaben des Wohlfahrtswerks für Baden-Württemberg soll im April 2014 beginnen und im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein.

Über 15 Millionen Euro werden investiert
„Das Jakob-Sigle-Heim ist mehr als ein Pflegeheim – mit seinen vielen Veranstaltungen
und Angeboten ist es eine wichtige Anlaufstelle für die älteren Menschen im Stadtteil. Das soll auch in Zukunft so bleiben“, bekräftigt Ingrid Hastedt, Vorstandsvorsitzende des Wohlfahrtswerks für Baden-Württemberg, das Bekenntnis des Trägers zum Standort Kornwestheim. Der Aufsichtsrat des Wohlfahrtswerks hat den Startschuss für das Neubauprojekt gegeben, nachdem die Landesregierung im Juni 2013 einen Gesetzesentwurf für die Reform des Landesheimrechts vorgelegt hat. Dies gibt dem Träger die Planungssicherheit, um einen Neubau anzugehen.


Vorangegangen waren Überlegungen zur Kernsanierung. Diese wäre aber so teuer wie ein Neubau geworden und mit Einschränkungen in der Grundrissgestaltung. Auch die Wohnungsanzahl im Betreuten Wohnen hätte man reduzieren müssen. Das Wohlfahrtswerk investiert nun für den Neubau in Kornwestheim rund 15,5 Millionen Euro.

Operation am offenen Herzen
Spannend: Das Pflegeheim, die Tagespflege, der ambulante Pflegedienst und der Gästemittagstisch sollen während der Baumaßnahmen durchgängig in Betrieb bleiben. Aus diesem Grund plant der Heimträger, den Neubau in zwei Bauabschnitten zu errichten. Im ersten Schritt soll ab April 2014 an der Stelle des heutigen Betreuten Wohnens der Neubau des Pflegeheims entstehen. Im Herbst 2015 sollen die Bewohner des Pflegeheims dann vom Altbau direkt in die neuen Räume umziehen können. 

Im zweiten Bauabschnitt wird anschließend das alte Pflegeheim abgerissen und an dessen Stelle werden bis Frühjahr 2017 dann 54 barrierefreie Mietwohnungen für Senioren gebaut. Während die Bewohner des Pflegeheims also direkt den Neubau beziehen, wird es für die derzeit 40 Mieter des Betreuten Wohnens erforderlich
sein, in der Bauzeit umzuziehen. 


Das Wohlfahrtswerk bietet den Mietern Wohnungen im Karl-Walser-Haus an, einer nahe Schlossparks gelegenen Seniorenwohnanlage des Wohlfahrtswerks in der Nachbarstadt Ludwigsburg. Außerdem ist geplant, im Seniorenzentrum der AWO am Stadtgarten Kornwestheim, das im Frühjahr 2014 nach Umbau neu eröffnen wird, für die Bauphase eine komplette Etage anzumieten.

Im neuen Pflegeheim sind sechs Wohngruppen für je 15 Bewohner geplant, für Paare wird es Zwei-Zimmer-Appartements geben. Die Reduzierung der Pflegeplätze von heute 114 auf 90 ist dem Landesheimrecht geschuldet, das bei Pflegeheim-Neubauten eine Obergrenze von 100 Plätzen sowie den Bau von ausschließlich Einzelzimmern vorgibt. 

Für den Neubau des Betreuten Wohnens sind hohe energetische Standards vorgesehen. Außerdem will man die bereits modellhaft in anderen Einrichtungen des Trägers erprobten Erfahrungen mit dem Einsatz moderner Technik für zeitgemäße Kommunikation und Sicherheit umsetzen.

Große Tradition am Ort: Jakob-Sigle-Heim
Die Gründung des Jakob-Sigle-Heims in Kornwestheim wurde durch eine großzügige
Spende der Kornwestheimer Firma Salamander unterstützt, die auf diese Weise ihrem Gründer Jakob Sigle zum 100. Geburtstag im Jahre 1961 ein lebendiges Andenken setzte. Die 1966 eröffnete Einrichtung bietet älteren Menschen Wohn- und Pflegeplätze
in familiärer Atmosphäre.


 November 2013. Redaktion pflegeinfos.net

Keine Kommentare:

Kommentar posten