Freitag, 3. Oktober 2014

Kapitalanlage Seniorenwohnungen: neue Projekte im bulgarischen Varna mit guter Rendite für deutsche Anleger

“Das ist ein schlechter Tag für die deutschen Sparer" – so kommentierte es vor Kurzem Georg Fahrenschein, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), als die Europäische Zentralbank EZB erneut die Leitzinsen in Europa senkte. Die Zinskosmetik – so der Sparkassenchef – verdeutliche, dass die Zentralbank immer näher an das Ende ihrer geldpolitischen Möglichkeiten stoße: „Es ist schon heute zu viel Liquidität im Markt, die Gefahr krisenhafter Zuspitzungen steigt durch den heutigen Zinsschritt weiter."

Mit dem weiter ins Negative verschärften Strafzins für die Einlagefazilität nähere sich die EZB zudem einem Punkt, an dem sie eine verstärkte Bargeldhaltung provoziere. Auch ohne die große Geldmarktpolitik in Brüssel haben viele deutsche Sparer und vor allem auch Renter und Pensionäre einfach Angst um ihr Erspartes. Inflation, der große Crash, Steuererhöhungen, kalte Progression, Rentensenkungen – das sind die Schlagworte in vielen Familien. Böse Zungen sprechen mittlerweile offen von Enteignung durch die Bundesregierung/EU.

Eine Chance, sich der Geldenteignung zu entziehen, ist die Investion in Sachwerte und Immobilien. Nicht umsonst boomen in Deutschland die Hauskäufe und Eigentumswohnungen. Wer hat, der investiert in "Betongeld". Doch vielerorts sind die Preise derart erhöht, das auch hier die Rendite nicht mehr stimmt.

Altersruhesitz Schwarzes Meer: Immobilien rund um Varna sind günstig

Gibt es Alternativen? Ja, zum Beispiel EU-Auslandsimmobilien in Regionen mit positiver Entwicklung bei gleichzeitiger Rechtssicherheit. Und Standorte, wo die Immobilienpreise bereits von Oben nach Unten „gesackt“ sind und jetzt aber wieder ansteigen. In Europa ist dies zum Beispiel in Bulgarien möglich. Das Land ist seit 2007 Mitglied der EU und gilt aufgrund seiner Bevölkerungsentwicklung und wachsenden Infrastruktur als "Wachstumsmarkt".

Immobilien am Schwarzen Meer immer gefragter
Das gilt auch für Neubau- und Gebraucht-Immobilien. Die Preise an Standorten wie etwa Varna (Schwarzes Meer) sind von 2008 bis 2013 zwischen 20 und 40 % gestiegen. Sie sind aber immer noch verhältnismäßig preiswert. So lassen sich hier Neubau-/Gebraucht-Objekte kaufen, die zwischen € 500 und € 1.350 pro m² erwerbbar sind und mit einer Rendite zwischen 5-6 % vermietet werden können. 

So kommt es, dass immer mehr Senioren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Varna übersiedeln. Entweder wollen sie hier günstig in der eigenen Wohnung ihren Lebensabend verbringen oder sie kaufen als Kapitalanleger Neubau-Immobilien, die sie zum Beispiel andere ältere "Auswanderer" vermieten. Hier sind Renditen von 5-6 % p.a. möglich. 

Senioren-Wohnungen lassen sich in Varna gut vermieten
Besuchen Sie die drittgrößte bulgarische Stadt am Schwarzen Meer! Das Senioren-Dienstleistungsbüro riva-care mit Sitz in Stuttgart organisiert für Interessierte ein Probewohnen und zeigt unverbindlich neue Senioren-Appartements! Vor Ort übernimmt die Betreuung das Partnerbüro FEPAS Group (unter deutscher Leitung). Auf Wunsch kümmert sich FEPAS um die Vermietung Ihres Objekts, wenn Sie zunächst selbst nicht in Varna wohnen.

 Aktuelle Angebote zum Kaufen und Mieten finden Sie im Internet unter www.Best-Immo24.com. Das deutsche Beratungs- und Servicbüro in Varna (FEPAS Group EOOD/GmbH, Herr Uwe Barge) hat darüber hinaus Kontakt zu weiteren Immobilienangeboten. 

Was spricht für Varna? Wie entwickelt sich die Region?
Als drittgrößte Stadt in Bulgarien ist Varna eine prosperierende Metropole mit rund 335.000 Einwohnern. Durch die EU-Anbindung entwickelt sich Varna in allen Bereichen weiter: Industrie-Ansiedlungen nehmen zu und damit ein wachsender Wohlstand. Wegen seiner Geschichte sowie wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung wird Varna oft als „die Meereshauptstadt von Bulgarien“ bezeichnet.

Die große medizinische Fakultät lockt immer mehr ausländische Studierende nach Varna. Im Umfeld der Uni haben sich viele Facharztpraxen gebildet, die mit neuesten medizinischen Verfahren ihre Patienten behandeln. So kommen zu Zahnbehandlungen inzwischen Jahr für Jahr Gesundheitstouristen nach Varna – sie erhalten hier beste Behandlungen (z.B. Inlays, Kronen, Implantate) zu Preisen bis zu 60 Prozent günstiger wie in Deutschland. Deutsche Krankenkassen übernehmen ihren Pflichtanteil wie zuhause. Lesen Sie hierzu auch diesen Bericht HIER.

Auch immer mehr internationale Handelsketten und Supermärkte wie Lidl, Penny, Billa oder baumaxx eröffneten in Varna.


Gute Gesundheitsversorgung und Top-Ärzte vor Ort
Weitere Pluspunkte für Senioren, die nach Varna übersiedeln: Es gibt ausreichend deutschsprachige Haushaltshilfen, Putzfrauen oder Gärtner, die ihre Hilfe anbieten. Als drittgrößte Stadt in Bulgarien und dank einer großen medizinischen Fakultät verfügt die Region über eine gute Arztdichte aller Fachrichtungen und Krankenhäuser. Hinzu kommt: Wer noch eine separate Krankenversicherung oder Zusatzversicherung für bestimmte Leistungen benötigt, kann vor Ort eine Police abschließen – zu deutlich niedrigen Tarifen als etwa in Deutschland oder Österreich. 

Klima: Es ist ideal für ältere Menschen. So liegt die Januar-Durchschnittstemperatur in dieser Region bei +1.7 С, die Juli-Durchschnittstemperatur bei +22.8 С und die Jahres- 
Durchschnittstemperatur bei +12.2 С. 

Weitere Informationen zu Senioren-Appartements und Betreutes Wohnen in Varna erhalten Sie bei riva-care, Telefon (0711) 966 66 533.


Oktober 2014. Redaktion pflegeinfos.net
Foto: Rolf Handke/Pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen