Mittwoch, 8. August 2018

Kompressionsstrümpfe mal anders. Eine Betroffene entwirft neue modische Modelle für eine Ödemtherapie

Ursula Thomé gewann den mediven® Flachstrick-Kreativwettbewerb für das neue Fashion- Element. Der Preis: Ein Shopping-Tag mit Mode-Bloggerin und Outfit-Expertin Caroline Sprott sowie 30 Euro Taschengeld.

Am Vorabend des Shopping-Tages treffen zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Frauen in einem Würzburger Hotel aufeinander - doch es sollte nicht lange dauern, bis das Eis gebrochen und die Gemeinsamkeiten aufgedeckt waren! Die eine - groß, blond gewelltes Haar, 28 Jahre alt - ist die Mode-Bloggerin und Lipödempatientin Caroline Sprott. Neben ihrem Engagement für www.lipoedemmode.de modelt die Mediengestalterin auch für die Flachstrick-Kampagnen von medi.

Siegerin Ursula Thomé, links, mit Bloggerin Caroline Sprott

Nach dem Aufruf zum Entwerfen des neuen mediven Fashion-Elements gingen über 160 Vorschläge bei medi ein. Einer stammt von der Frau, die Caroline nun herzlich begrüßt - Ursula Thomé. An der zierlichen 61-Jährigen fallen sofort ihre lange Silbermähne und die glitzernden Swarovski® Kristalle an ihrem schwarzen mediven Flachstrick-Kompressionsstrumpf auf.

Ein Tattoo inspirierte zum Gewinner-Muster

Neben Caroline als Mode-Beraterin und 300 Euro Taschengeld nimmt Ursula ein besonderes Highlight mit auf Shopping-Tour: ihre Kompressionsversorgung in den neuen Farben Lila und Rosa, verziert mit ihrem selbst entworfenen Fashion-Element Flower. "Die Blumenranke sah ich bei einem Mädchen als Tattoo, vom Knöchel bis zur Hüfte. Bei der Suche nach neuen Mustern für die nächste Versorgung stieß ich auf den Kreativwettbewerb. Dass mein Muster so toll umgesetzt wird, ist einfach der Wahnsinn!" Ursula hat Würzburg zum Shoppen ausgewählt. "Ich komme aus der Nähe von Rothenburg ob der Tauber, da ist Würzburg naheliegend - ich mag die Stadt", erklärt Ursula ihre Wahl.

Nach der Operation kam das Lymphödem
2017 entdeckte man bei Ursula  einen endokrinen Tumor in der Bauchregion. Es folgten zwei Operationen, wochenlange Klinikaufenthalte und tägliche, aufmunternde Briefe von ihrem Mann. Es entwickelten sich Lymphödeme am Bauch, der Leiste und den Oberschenkeln. Die Krankenkasse lehnte die Kompressionsversorgung zunächst ab. "Aber durch Carolines Blog habe ich erfahren, dass ein Widerspruch möglich ist", erklärt Ursula.

Mit farbigen Strümpfen der Krankheit den Kampf ansagen

Seit einem Jahr trägt Ursula eine flachgestrickte Kompressionsversorgung. "Ich habe mir zuerst schwarze Oberschenkelstrümpfe samt Radlerhose sowie eine Strumpfhose in Grau mit dem Fashion-Element Animal ausgesucht." Gelegentlich hat sie noch Schmerzen und Taubheitsgefühle in den Beinen, doch es geht ihr inzwischen viel besser. Sie ist begeistert von der Kompression und ermutigt andere Frauen, sich dem Thema zu öffnen. "Die Kompression hilft wirklich und wer es ganz dezent will, zieht schwarze Strümpfe an, die sehen aus wie normale Leggins", stellt Ursula klar. Als sie die Fashion-Elemente entdeckte, war sie Feuer und Flamme. "Es war wie ein Fenster, das sich öffnet. Farbige Strümpfe zum Minirock, wilde Muster - genau mein Stil!"

Alles eine Frage der Einstellung

Kleinen Hürden begegnet Ursula mit Improvisationstalent: "Auf dem Land ist es schwer, zweimal in der Woche eine Lymphdrainage zu bekommen. Aber Aqua-Fitness ist ein guter Ersatz!" Diese positive Einstellung teilt sie mit Caroline, die erklärt: "Natürlich wäre der Alltag ohne Ödem leichter. Trotzdem sollte der Fokus auf den schönen Dingen im Leben liegen." Bei Caroline sind das der Blog und das Ausprobieren von Neuem - gerade lernt sie beispielsweise Japanisch. Bei Ursula sind es die Musik sowie ihr Ehrenamt in der Pflege und sie ergänzt: "Es hilft, Vorbilder wie Caroline zu haben, die persönliche Erfahrungen veröffentlichen und Wissen teilen, das sich jeder Neuling erst mühsam zusammensuchen müsste." 

Lymph- und Lipödemerkrankungen sind aktuell noch nicht heilbar, aber sehr gut therapierbar. Ein wichtiger Baustein: Kompression. Der Hersteller medi bestärkt Patientinnen, selbstbewusst ihre Kompressionsstrümpfe zu tragen. Farben, Muster und individuelle Ausstattungsdetails kombinieren Funktion und Design für mehr Tragekomfort und einen schicken Look. Der Arzt kann bei medizinischer Notwendigkeit flachgestrickte Kompressionsstrümpfe verordnen. Im medizinischen Fachhandel werden die maßgefertigten Strümpfe angemessen.

Informationsmaterial zur Ödemtherapie mit Kompressionsstrümpfen gibt es im medi Verbraucherservice, Telefon 0921 / 912-750. Muster-Farb-Finder rund um die Varianten der mediven Flachstrick-Vielfalt unter www.medi.biz/style


August 2018. Text: ots
Copyright Foto: obs/medi GmbH & Co. KG/www.medi.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten